Logo von guesgen-software.de

Freeware für privat genutzte Systeme
Softwareentwicklung für WINDOWS 
 Buch: PA-Technik für den Rockmusiker

HornCoilProtect

 History: FKK-PA-Verleih von
Dipl.-Ing. Klaus A.K. Güsgen
1986 - 1996 !

Hinweis zum Urheberrecht von Texten und Bildern


Der FKK-PA-Verleih war Ende der 80er und Anfang der 90er ein Beschallungsunternehmen welches über Solingen und sein Grenzen hinaus bekannt und beliebt war. Gegründet wurde der FKK-PA-Verleih von Frank, Kalle und Klaus (Nickname: Tuffy) - deshalb FKK...

Das Personal bestand ausschließlich aus Fachleuten: 2 staatl. gepr. Elektrotechnikern und einem Dipl.-Ing. für Elektrotechnik. Alle drei kannten sich aus der Ausbildung in den 70ern bei demselben Telekommunikationsausrüster und hatten damals bereits 20-jährige Erfahrung in Telekommunikation (wozu auch der Aufbau, Wartung und Betrieb von stationären Beschallungsanlagen zählt) und waren darüber hinaus Musiker in verschiedenen Bands.

Die Idee eines PA-Verleihs entstand 1986, nach einem Workshop, wo die drei sich über eine Leih-PA fürchterlich geärgert hatten.
Was die Technik betraf sollte konsequent beim FKK-PA-Verleih konsequent auf aktive horngeladene 3-Wege-Systeme aufgebaut werden. Zum Einsatz kamen elektronische Frequenzweichen mit variablen Trennfrequenzen und 18 dB Steilheit.

Eine weitere Forderung war, dass eine sichere VDE-gemäße Technik eingesetzt werden sollte, so es wie im Buch "PA-Techniker für den Rockmusiker" von mir auch beschrieben war. Der Einsatz von FI-Schutzschaltern in der Bühnenstromversorgung war bei uns selbstverständlich.

Eine weitere, dann von anderen später gern kopierte Innovation, war die Stagebox mit integrierten, zuschaltbaren DI-Boxen, die es erlaubte Brummschleifen durch Zwangssymmetrierung zu unterbrechen ohne die geltenden VDE-Schutzvorschriften zu verletzen.

Ebenfalls wurde, wo immer möglich, die Digitaltechnik eingesetzt, wie das legendäre SPX90 oder das ART Multiverb etc. .
Der FKK-PA-Verleih war eine der ersten Firmen in der BRD die grundsätzlich die Sabine-Feedback-Killer mit 9 Filtern im Monitorbereich einsetzte, was zu der Äußerung führte : "Mach 'mal den Monitor leiser !" Eine bis dahin auf der Bühne sehr selten erhobene Forderung.

Glockenklang-Noisegates, Kompressoren, Limiter, Exciter und 31-Band-Eqaulizer rundeten die Effektracks ab. Alles war fest verdrahtet in 19-Zoll-Racks transportfreundlich aufgebaut.

Als Mischpulte kamen das 16/4/2 Studiomaster Serie V und das 24/8/2 MITEX-EX Modularpult zum Einsatz. Diverse Kleinmixer standen ebenfalls für Keyboardsubmixanwendungen zur Verfügung.

Der FKK-PA-Verleih hat für kleinere Bands MCs und, später, auch CDs produziert. Siehe CD-Produktion.

Im Jahr 1996 gab FKK offiziell seine Schließung bekannt, da sich die Gründer beruflich anders orientiert hatten und das Geschäft nicht hauptberuflich betreiben wollten.

Bilderstrecke

Horngeladen Bass-Mitten-HoehenClubgigEndstufenrackWegen DSGVO entfallen.